Bautagebuch


Montag, 31. Mai

Die Hütte ist dicht...hoffentlich...

...heute sind Fenster, Haus- und Nebeneingangstür eingebaut worden.
Und verdammte Axt (wird jetzt wohl das Modewort des Jahres dank Lena)  sind die groß.
Aber ich muss die Dinger ja nicht putzen...(uiuiui, das gibt wieder 5,- Euro für das Macho-Phrasenschwein)
Natürlich hat es vorher nochmal wie aus Kübeln geschüttet, so dass es ordentlich reingeregnet hat...na ja, wird schon trocknen und gegen das, was uns beim Verputzen und Estrich an Feuchtigkeit erwartet ist  das wohl vernachlässigbar.


 

Wer sich das rechte Bild anschaut, wird wieder eine leichte Un-Symetrie der Fenster entdecken.
Wenn wir schon nicht das größte Haus haben, dann wenigstens das unsymetrischste...irgendwie muss man ja auffallen...denn alle anderen Häuser haben die Fenster schön symetrisch untereinander.
Aber für uns ist die Stellfläche für die Möbel das wichtigste...und so ist es nunmal für Kinder- und Wohnzimmer optimal.
Und ausserdem, wenn unser Nachbar fertig ist, sieht man diese Ecke sowieso nicht mehr, da direkt davor 'ne Garage hinkommt, also what shells?

Ach ja, ich hatte ja noch Bilder von der E-Installation versprochen, Asche auf mein hübsches Haupt, aber ich hab das ganze mit der anderen Kamera fotofiert...und da ist leider nix mit Speicherkarte mal eben in den Laptop schieben, da muss ich das ganze Ding anschließen und irgendwie verschluder ich immer das Anschlusskabel...


Samstag, 29. Mai

Die Wände sind kaputt....

...lauter Schlitze und Löcher wurden reingekloppt...und wir müssen das auch noch bezahlen;))

Ihr werdet es ahnen, der Elektriker war da.
Montag morgen bin ich noch fix zur Baustelle, um alles nochmal zu besprechen.
Dann wurde erstmal die "Drecksarbeit" erledigt, nämlich schlitzen, fräsen und kloppen.
Freitag wurden dann die Leerrohre verlegt  und die ersten Kabel gezogen.
(An alle notorischen Besserwisser: ich weiß, es sind keine Leerrohre, liegt ja schließlich was drin...aber Installationsrohr ist mir zu kompliziert) 
Ich bin mal gespannt, wie lange wir brauchen werden, um die Funktion aller Schalter auswendig zu können. Ich seh' mich schon in den ersten Wochen den Schaltplan suchen, nur weil ich Licht an- oder ausmachen will...
Eigentlich wird die Hütte auch nicht mehr durch Mauerwerk getragen, sondern durch Kaiser's Unterputzdosen, aber egal, ich schweife ab...

Bilder davon sind nicht sehr spannend. Wer aber beim Anblick von eingegipsten UP-Dosen in Ekstase gerät, denn kann ich auf Sonntag vertrösten, dann folgen ein paar Bilder.
Der weitere Terminplan steht auch so ungefähr, jetzt geht es wieder Schlag auf Schlag:

Montag kommen die Fenster
Dienstag wird gedämmt
Mittwoch haben wir die nächste Bauüberprüfung
Danach die Woche wird innen verputzt und die Fussbodenheizung muss verlegt werden.
Denn wieder eine Woche danach soll schon der Estrich reinkommen...dann gibbet erstmal drei Wochen Pause zum Trocknen...

Mittwoch, 19. Mai

Still ruht der See...

...und der Bau ebenso.
Von einem Teil der Leserschaft bekomme ich ja schon "Beschwerden", dass es hier nix neues gibt.
Tja, es gibt auch nix neues zu erzählen.
Es sei denn, es interessiert Euch, dass ich gestern einen ziemlich hohen Haufen Holzreste von der Bodenplattenverschalung um 2m umgelagert habe...lag auf dem Nachbargrundstück und der möchte jetzt auch anfangen zu bauen...ausnahmsweise gibt es von dieser Aktion keine Fotos...
Nächste Woche sollen die Fenster reinkommen, dann wird es wieder spannend.
Im Moment warten wir noch auf das Angebot des Elektrikers, dann entscheidet sich auch, ob unsere Badausstattung Modell Standard oder Premium wird.

Donnerstag, 13. Mai

Mal wieder Bilder...

...nur ein kleines Update:

Traufkastenverschalung aus Kunststoff





Vorbereitungen für den Königsthron, rechts daneben der Wäscheschacht

Dienstag, 11. Mai

Nehmt keine Versicherung, deren Name wie ein Deo klingt....

...aus aktuellem Anlass muss ich mal wieder einen Eintrag für das Kapitel "Schnappatmung" schreiben.
Dazu muss ich allerdings etwas weiter ausholen, da das Chaos mit der AXA-Versicherung schon früh seinen Lauf nahm...
Als Bauherr braucht man ja eine Bauherrenhaftpflichtversicherung, schließlich sind wir in Deutschland, wo man für jeden Vollpfosten zahlen darf/muss, der aufgrund eigener  Dämlichkeit in 'ne Baugrube fällt...
Da ich das Thema Versicherungen ungefähr so spannend finde wie das Musikanten-Stadl, habe ich dafür einen bekannten Versicherungsmakler in Bielefeld beauftragt.
Der schob mir dann das Angebot von der AXA rüber...also unterschrieben und auf die Deckungsbestätigung gewartet...und gewartet....und gewartet...
Nachdem alle anderen Versicherungen mir schon die Versicherungsscheine geschickt hatten, hatte ich von der AXA immer noch nix gehört. Also mal vorsichtig beim Makler angefragt. Antwort: "Die sind gerade etwas überlastet, kann etwas dauern, bis die alle neuen Anträge abgearbeitet haben.!
Na super, wenn die für den Antrag schon so lange brauche, was passiert dann im Schadensfall? Muss ich mich dann einfrieren lassen, um die Bearbeitung noch zu erleben???

Egal, also weiter gewartet.
Irgendwann sollte dann Baubeginn sein, und der Papa hatte noch keine Bauherrenhaftpflicht...oh oh...also gab's mal kurz Mecker.
Nachdem ich dann gedroht hatte, dass es genug andere Versicherungen gibt, die mir mit Freude eine Deckungsbestätigung noch am gleichen Tag ausstellen, bekam ich innerhalb einer Stunde per Fax die Bestätigung.
Und die Begründung warum bisher nichts passiert war:
Der Makler hatte im Antrag die Kosten falsch berechnet, es wurde etwas teurer, also wartete die AXA darauf, dass ich zustimme.
Leute! Wenn Ihr vom Kunden eine Zustimmung wollt, müsst Ihr den schon darüber informieren...hellsehen kann ich noch nicht, und wenn ich es könnte, bräuchte ich keine Versicherung.
Auf alle Fälle haben da sowohl Makler als auch Versicherung etwas gepennt...

Am nächsten Tag war sogar schon der Versicherungsschein in der Post, inkl. Rechnung natürlich, da ist man ja schnell. Alles abgelegt und abgehakt.
Bis ich irgendwann einen zweiten Versicherungsschein inkl. zweiter Rechnung bekommen habe...und zwei Wochen später einen dritten, dieser war lustigerweise auf den Namen Ursula ausgestellt...
Also mal wieder beim Makler angerufen und gefragt, ob die bei der AXA eigentlich alle besoffen sind..    .
Dem war das aber auch schon aufgefallen (nein, nicht dass die besoffen sind, sondern dass mehrere Versicherungsscheine ausgestellt wurden).
Laut seiner Aussage wurde wohl für jede Erinnerung, die der Makler wg. der Deckungszusage geschrieben hatte, eine neue Versicherung ausgestellt...woher der Name Ursula kam, konnte er mir allerdings auch nicht beantworten...
Inzwischen sind die beiden falschen Versicherungen auch wieder aufgehoben worden, allerdings bin ich froh, dass ich den Verein nach der Fertigstellung des Hauses wieder los bin... übrigens, unseren Nachnamen haben die Vollpfosten kein einziges Mal richtiggeschrieben...






Sonntag, 09.Mai

Es geht weiter...

Morgen werden Rohre verlegt...und wer jetzt dabei böse Gedanken hat, sollte mal ausprobieren, ob aus seiner eigenen Sanitärinstallation noch kaltes Wasser kommt...
Ich meine nämlich, dass der Sanitäter mit der  Rohinstallation anfängt. Ich hatte ja noch die Vorstellung unserer neuen Badplanung versprochen...Asche auf mein Haupt, bisher habe ich es nicht geschafft, dass ganze mal aufzuzeichnen...kommt aber noch!
In den letzten Tagen haben wir auch die Preisliste für unsere Sonderwünsche von Sanitär und Fenster bekommen. Tja, da mussten wir uns doch von einigem verabschieden...aber das geht ja jedem so.
Also keine goldenen Wasserhähne und Klospülung mit Evian-Wasser...

Aber immerhin haben wir die Fenster energetisch (warme Kante) etwas aufgerüstet und die Dusche bekommt eine Unterputzarmatur mit Thermostat von Grohe.

Gestern habe ich dann einen Anruf von unserem zukünftigen Nachbarn zur Linken bekommen. Dort soll es übernächste Woche auch losgehen und es stehen noch ein paar Klamotten von uns auf deren Grundstück. Also schnell mal die Chefs angemailt, dass nächste Woche etwas umgeräumt werden muss.
Wenn's jetzt zur linken auch läuft, dann ist zumindest unsere Seite der Straße im Winter fertig.

Heute habe ich dann nochmal Fotos gemacht:

Links unsere neuste Errungenschaft, das Dachfenster im Bad, rechts das hart umkämpfte (s.u.) Dachfenster im Treppenhaus.

        

Hier ein kleiner Gruss an Herrn Schröder vom VpB, die gewünschten zusätzlichen Verbindungen zwischen den Sparren sind installiert.



So, und zu diesem Foto muss ich etwas ausholen:

Seht Ihr das kleine Dachfenster links? Ja? Sieht unpassend bzw. einfach sch... aus?
Uns egal, unser Flur hat jetzt Tageslicht!

Wir wurden angefleht es nicht zu tun, es wurde uns prophezeit, dass es unsymetrisch wg. des Dachüberstandes aussieht.
Wir haben alle Bedenken und Zweifel, alles Flehen in den Wind geschrieben und das Fenster einbauen lassen, d.h. wir wurden gewarnt, wir sind schuld!
Und das meine ich ernst, wir haben uns deshalb überlegt, extra darauf hinzuweisen, dass diiese unsymetrische Kombi aus Vordach und Dachfenster auf unserem Mist gewachsen ist!

Dienstag, 04.Mai

Besprechungsmarathon....

Heute standen Melanie und ich von 14.00 - 19.00 Uhr auf der Baustelle um die Details bzgl. der Gewerke Heizung/Sanitär, Elektrik und Fenster zu besprechen.
Dies wird auch ein relativ kurzer Eintrag...wir sind beide stehend K.O.
Man mag es kaum glauben, aber in diesen 5 Stunden haben wir keine Minute Pause gehabt, kaum war das eine Gewerk fertig wurden wir zum nächsten weitergereicht.
Heute war es natürlich auch dementsprechend schattig und es pfiff ein Wind vom feinsten durch die Hütte, wir sind gerade dabei wieder aufzutauen...
Wir haben eigentlich alles geschafft...ich muss gleich mal meine Notizen durchgehen, da wir in der Hektik bestimmt ein paar Kleinigkeiten vergessen haben.

Trotzdem können wir ein positives Fazit ziehen:

Wenn die Arbeiten genauso korrekt durchgeführt werden, wie die Vorbesprechung vermuten lässt, dann werden wir auch bei diesem Bauabschnitt wohl keine Probleme bekommen.

Der Sanitärspezi hat mal eben unsere Badplanung durcheinandergeschmissen und 'ne super Lösung gefunden (stelle ich ich den nächsten Tage mal vor).
Der Elektriker hat sich echt Zeit genommen und uns prima beraten; genauso wie der Fensterbauer.
Jetzt warten wir nur auf die Info, was unsere ganzen Zusatzwünsche kosten...ich fürchte, dass wird nochmal schmerzhaft und wir müssen den Rotstift kreisen lassen...da fällt mir zum Zitieren nur der Kaiser ein: "Schau'n mer mal".


Counter