Bautagebuch


Mittwoch, 28. April

Test erfolgreich bestanden....

Heute wurde es ja spannend.
Unser baubetreuender Architekt vom VpB hat den Rohbau und die Dachkonstruktion überprüft.
Und jetzt muß ich mal ein großes Lob an Herrn Kollmer und seine Jungs los werden.

Prima gemacht!  

Unser Baubetreuer war sehr zufrieden; es wurden nur ein paar Kleinigkeiten angesprochen (das Wort "bemängelt" würde hier schon zu Unrecht stehen), die noch erledigt werden. Die Zimmerleute müssen ein paar Balken im Dach noch zusätzlich verbinden und die Sperrfolie unter den DG-Fenstern muss noch etwas weiter gezogen werden, da die Stürze der EG-Fenster nicht genau unter den DG-Fenstern liegen.
Aber alles nur Kleinigkeiten.
Das sorgte dafür, dass der Bauherr mit einem breiten, zufriedenen Grinsen die Baustelle verließ.
Die Maurertruppe hat heute auch die Stützen abgebaut, den Rohbau ausgefegt und die meisten Sachen zusammengepackt.
Das Mauern der Dusche haben wir jetzt auf nächste Woche verschoben.
Am Dienstag ist ja die Besprechung mit dem Sanitöter, da lassen wir uns die geänderte Planung nochmal absegnen bzw. auf Verbesserungspotential überprüfen.

Dienstag, 27. April

Im Westen nix neues...

...im Osten übrigens auch nicht.
Was'n  Brüller...aber im Moment ist nur Warten angesagt.

Morgen haben wir den ersten Termin mit unserem Baubetreuer, der
sich den gesamten Rohbau inkl. Dachstuhl anschauen will. Bin echt gespannt, was dabei rauskommt. Ich hoffe, dass mein guter Eindruck bestehen bleibt, und wir keine größeren Probleme bekommen.
Nächste Woche Dienstag haben wir dann eine Marathonbesprechung.
Die Gewerke Sanitär, Elektrik, Heizung und Fenster geben sich ein Stelldichein und wollen mit uns alles wesentliche für den Innenausbau besprechen.
Die Elektrik haben wir schon vorgeplant, mal schauen, was der Eli zu meinen Netzwerk-Sonderwünschen sagt.
Das Thema Bad ist auch etwas nervig. Wir haben die Toilette und die Badewanne jetzt doch nochmal verschoben, brauchen dafür aber ein Dachfenster. Da wandern wieder ein paar Kröten gen Lastrup.  

Freitag, 23. April

Der Dachstuhl wird gerichtet...

9 Uhr:

 


12 Uhr:

 

So ein Tag ist eigentlich ideal zum arbeiten an der frischen Luft, oder um frei zu haben...
wie der faule Bauherr...


18 Uhr:

 




Donnerstag, 22. April

Ich bin ein Junkie...

...ein Baustellen-Junkie.
Nachdem ich wegen einer Schulung am Dienstag nicht auf die Baustelle konnte, brannten mir am Mittwoch schon die Nägel...da wird man echt wieder zum Kind.
Also Kamera eingepackt und ab die Post.
Und oh Wunder, ich betrat im DG nicht mehr die überdimensionale Dachterasse, sonder lief vor  ein paar Wände.
Jetzt konnte man sich zum ersten Mal die Zimmergröße vorstellen.
Ok, Bill Gates oder Michael Schumacher wohnen geringfügig grosszügiger, aber dafür bin ich weder mit Frisur von dem ersten noch dem Kinn des zweiten gestraft. Ich schweife ab, daher hier die Fotos:

Unsere Abstellkammer
                     
                    Blick in Noah's Zimmer                               Wir haben einen Giebel

Dienstag, 20. April

60+60=111...

Da ich heute auf 'ner sterbenslangweiligen Schulung in Merkel-Town war, gibt's heute keine Bilder sondern nur eine kleine Anekdote vom Wochenende.

Getreu dem Motto: "Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast", habe ich am Wochenende mal die wichtigsten Mauern nachgemessen. Da wir quasi das Haus um unsere bestehende Küche drumgebaut haben, war ich da schon neugierig, ob die auch reinpasst. Soweit alles roger.
Für die Kinderzimmer war die Vorgabe, dass jeweils ein 60cm tiefer Kleiderschrank  an die Innenwand passen muss, ohne ins Fenster zu ragen. Als ich also die Aussenwand zwischen den Fenstern gemessen hatte, wurde ich dies dumme Gefühl nicht los, dass 60cm + 60cm + 11,5cm Innenwand irgendwie nicht die 111cm ergeben, die mein Maßband anzeigte.
Hm, also flugs mal die Pläne gecheckt und festgestellt, dass da ein paar cm Ytong fehlen, uiuiui...  
Zur Ehrenrettung der Maurergilde muss ich aber dazu sagen, dass die einen alten Plan hatten, in dem diese Vorgabe noch nicht eingezeichnet war! Also von deren Seite eigentlich alles richtig gemacht und trotzdem falsch...Murphys Law halt.
Also Abends noch 'ne Mail auf die Reise geschickt und morgens um 8 rief schon der Chef an.
Wurde alles sofort geklärt, und wie mir  Melli berichtete, sah die besagte Wand heute schon breiter aus. Das verstehe ich unter perfektem Reklamationsmanagement.

Frei nach BAP: ...alles weet joot dat krie mer schon hin....  

Freitag, 16. April

Das Dachgeschoss entsteht...

Am Donnerstag wurde auf der  Erdgeschossdecke weitergemauert.
Heute habe ich mir dass dann mal angeschaut und (Achtung, historisch wertvoll!) zum ersten Mal unsere Treppe und das Dachgeschoss betreten.



Den zweiten Looser-Smiley verleihe ich mir heute selbst...
Wir wollen ja im Küchenbereich Einbau-Halogenleuchten als Beleuchtung haben.
Bisher war ich davon ausgegangen, dass wir dafür die Decke abhängen müssen, so wie wir es in unserer jetzigen Küche gemacht haben.
Warum auch immer, habe ich heute mal danach gegoogelt, ob das nicht auch direkt in der Decke geht.
Und ich könnte mich peripher beissen, denn es geht natürlich.

Variante 1:
Die Einbaudosen werden gleich im Werk in die Fertigbetonelemente eingelassen.
Tja, diese Erkenntnis kommt ein paar Tage zu spät...

Variante 2:
Auf der Baustelle wird in die Fertigbetonelemente 'ne Kernbohrung gemacht, Dosen eingesetzt und dann der Ortbeton draufgegossen.
...siehe Mittwoch, 14. April...mehr brauch ich wohl nicht sagen...  

Sch...ade...Sack und Asche, warum gibt es für Bauherren nicht sowas wie Elternzeit?
Ich dachte ja eigentlich, dass meine nunmehr einjährigen Vorbereitungsabende im Internet uns vor solchen ärgerlichen Erkenntnissen bewahren...na ja, wird nicht das letzte sein was wir übersehen haben. Und letztendlich gibt es ja eine Lösung für die Halos.

So, und nun die Bilder des Tages:

 

Hinterm Haus wird mittlerweile das Kanalnetz für die neuen Grundstücke gelegt. Da werden wir wohl die nächsten Jahre ein paar Baustellen im Hinterhof haben...




Der Raum unter der Treppe wird noch abgemauert und als Abstellraum genutzt.




Unsere Plumsklo-Öffnung im Bad, für mehr reichten die Kredite nicht...im HWR steht die passende Schubkarre, die ich dann einmal täglich zum Komposter bringe...

ok, wird nur ein Wäscheschacht...



Blick auf die bodentiefen Fenster der Kinderzimmer.





Mittwoch, 14. April

Wir haben eine Decke und eine Treppe...

Heute wurde die EG-Decke sowie die Treppe gegossen.

Warum ich heute dann den ersten roten Smiley vergeben musste, ist weiter unten zu lesen.



 




   

So, und jetzt zum Ärgernis der Woche...

Am 24. März waren wir beim Notar um die letzte Hypothekenbestellungsurkunde zu unterschreiben, damit das Geld aus diesem Kredit fliessen kann.

Leider scheint sich die Arbeitsgeschwindigkeit  unseres Notariats reziprok zu deren Kosten zu verhalten...
Diese Vollpfosten haben tatsächlich 2 Wochen gebraucht, um besch...eidene  4 Seiten auszufüllen und diese dann zur Grundbucheintragung zu geben.
Immerhin mussten unsere Adressdaten, Personalausweisnummer, die Hypothekensumme und die Grundbuchangaben eingetragen werden, das kriegt 'ne 15-jährige Azubine im ersten Lehrjahr fehlerfrei in max. 15 Minuten hin...
Jetzt müssen wir auf den Grundbuchauszug warten, das dauert auch nochmal, daher sind die 2 vertrödelten Wochen echt ärgerlich...

...und bevor ich jetzt wieder Schnappatmung bekomme, gibt's für so eine Inkompetenz den hier:



Montag/Dienstag, 12/13. April

Es wird weiterverblendet...

nur ein paar neue Fotos:

die oberste Steinreihe wurde übrigens ordentlich abgedeckt...  

 

 



Donnerstag, 08. April

Der Klinker ist da...

und sch... die Wand an, der sieht gut aus. (Ok, bitte jetzt nicht wörtlich nehmen...)

Nach der Arbeit bin ich schnell nochmal zur Baustelle gefahren, da es angefangen hatte zu regnen und ich nachschauen wollte, ob die oberste Steinreihe auch abgedeckt wurde.

Und für das, was ich dort sah, gibt es einen extra Fleisspunkt:



Alles mit der Z-Sperrfolie ordentlich abgedeckt, da tanzt das Herz des pingeligen Bauherrn Samba.

Ok, die Sperrfolie hing da sowieso nur rum und hatte noch nix zu tun, aber immerhin mitgedacht und angepackt...
Wenn jetzt beim weiteren Verklinkern immer so schön abgedeckt wird (um z.B. die dahinterliegende Dämmung vor Nässe zu schützen) dann is' der Papa zufrieden ;))

Hier das Beweisfoto:

 



Mittwoch, 07. April

Die Innenwände im EG sind fertig...

Nach zwei Tagen sind die Aussen- und Innenwände im EG gemauert.
Alter Schwede, dass das so schnell geht, hätte ich echt nicht gedacht. Nächste Woche kommt schon die Decke drauf, in der Woche danach wird der Dachstuhl gerichtet.

Den Rekord an Baustellenbesuchen habe ich dann heute auch eingestellt.
War insgesamt 3x da.
Morgens schnell ne Fuhre belegte Brötchen vorbeigebracht und die Entscheidung der Bauherrin bzgl. der Farbe für die Fugenlüfter überbracht.
Mittags Ben vom Kindergarten abgeholt und ab zum obligatorischen "Nach-Kindergarten-Baustellenbesuch" den normalerweise Melli übernimmt. Da haben wir auch gleich den richtigen Zeitpunkt erwischt, da gerade die Kalksandsteine für die Innenwände angeliefert wurden. Ben konnte sich kaum losreissen.
Abens rief mich dann "El Cheffe" an und teilte mir mit, dass morgen früh die Klinker kommen.
Tja, das hiess es dann um 19.15 Uhr nochmal raus, um den Zustand vor Verklinkerung fotografisch für die Nachwelt festzuhalten.

Natürlich habe ich den ungeplanten Besuch gleich genutzt, um die zukünftigen EG-Räume mal zu inspizieren.

Blick vom Geschirrspüler Richtung Sofaecke


Das zukünftige Gäste-WC


Der Hauswirtschaftsraum


Blick durch die Terassentür Richtung Bücherecke - das grosse Loch links wird die doppelflügelige Eingangstür zum Wohnzimmer



Blick Richtung offener Küchenbereich


Dienstag, 06. April

Das Erdgeschoss steht...naja...fast ;))

Heute gingen die Maurerarbeiten los.
Um 08.15 stand ich mal wieder auf der Baustelle, um mit Herrn Kollmer die Details der Abdichtung zu besprechen, oder anders gesagt, um zu nerven ;))
In unserer Bauakte steht auf der ersten Seite bestimmt schon der Hinweis:

Achtung, paranoider, misstrauischer und nerviger Bauherr!!  

Aber ich möchte gerne verstehen, was da gemacht wird, warum es gemacht wird, und ob es so i.O. ist.
Für letzteres habe ich ja auch noch unseren Baubetreuer.
Soweit ich es durch mein abendliches Selbststudium (aus gegebenen Anlass grüsse ich hiermit speziell Herrn Schicht!    ) im Internet beurteilen konnte, waren die Materialien für die Horizontalsperre und die Z-Sperre aber die, die ich erwartet hatte.
Ok, eine G 200 DD hätte ich unter dem Mauerwerk noch lieber gesehen als die verwendete R500, aber man kann nicht alles haben. 

Nach der Arbeit bin ich nochmals mit Ben auf die Baustelle gefahren, um ein paar Fotos zu machen. Mittlerweile stand schon fast die gesamte Aussenmauer des EG.

       
Dann wurde mir noch eine Hausaufgabe mitgegeben.
Wir müssen nun entscheiden, ob die  Fugenlüfter dunkelgrau oder hellgrau werden sollen...

Da ich, was Farben und deren Kombinationen untereinander angeht, sehr einfach gestrickt bin, durfte/musste das die Bauherrin entscheiden... ;))
Es werden übrigens die dunkelgrauen...




Counter